Köln Bonn Airport erreicht Wachstum im Passagier- und Frachtverkehr

 

Deutliches Plus im ersten Halbjahr - Wachstum im Passagier- und Frachtverkehr

Der Köln Bonn Airport verzeichnet im ersten Halbjahr 2014 ein deutliches Verkehrswachstum. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum legte der Passagierverkehr um 4 Prozent zu, der Frachtverkehr um 3 Prozent. „Der Aufwärtstrend, den wir seit dem Winter spüren, hat sich erfreulicherweise stabilisiert“, sagt Flughafenchef Michael Garvens. „Wir wachsen in beiden Verkehrssegmenten über Marktniveau.“ Auf den 22 internationalen Verkehrsflughäfen in Deutschland legte die Passagierzahl um 2,1 Prozent zu, das Frachtaufkommen um 2,2 Prozent.

Genau 4.173.577 Fluggäste (Vorjahr 4.021.549) starteten oder landeten in den Monaten Januar bis Juni am Köln Bonn Airport. Ohne den dreitägigen Pilotenstreik bei der Lufthansa, der mit der Einbuße von 40.000 Flugreisenden verbunden war, wäre der Zuwachs noch deutlicher ausgefallen. Das Plus verdankt sich wesentlich dem Lufthansa-Konzern mit seiner Tochter Germanwings sowie dem Low-Cost-Carrier Norwegian. Aber auch Air Berlin hat seine Kapazitäten im Sommerflugplan nach zum Teil erheblichen Reduzierungen in den Vorjahren wieder ausgebaut.

371.586 Tonnen Fracht (Vorjahr 361.291) wurden in den ersten 6 Monaten verladen. Das Plus gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist vor allem den Expressfrachtunternehmen zu verdanken.

Nach Aussage des Flughafenverbandes ADV erwirtschaften von den 22 Verkehrsflughäfen in Deutschland derzeit nur sechs einen Nettogewinn. Die finanzielle Situation der Airports bleibt damit so ernst wie in den beiden Jahren zuvor. Nur Frankfurt, München, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart und Köln/Bonn seit 2012 die einzigen Airports mit schwarzen Zahlen.

Es sind keine Bilder in der Galerie vorhanden, die angezeigt werden können.

Wetter Köln Bonn

Zum Seitenanfang